Was ist Sublimation?
Sublimation ist der direkte Übergang vom festen Aggregatzustand in den gasförmigen, ohne dass der normalerweise dazwischenliegende flüssige Zustand angenommen wird. Beim Sublimationstransfer werden Grafiken mittels Hitze und Druck auf polyesterbeschichteten (mind. 80 %) Materialien wie z.B. Tassen, Textilien übertragen.
In der Praxis!
Ein Piezo-Inkjetdrucker druckt die Sublimationstinte gespiegelt auf ein Übertragungspapier.
Das Motiv wird dann mit einer Transferpresse bei 180 - 220 C° auf den Werbeträger übertragen.
 
Was wird für Sublimation benötigt?
Es sollte ein PC mit einem neueren Betriebssystem (Windows 98/ME/2000/XP) sowie z.B. CorelDraw oder eine andere graphische Software vorhanden sein.
 
Wieso kann ich nicht auf dunkle Materialien sublimieren?
Wovon wir hier sprechen, ist nicht die Tinte. Wir sprechen von Dye Pigmenten. Das Aufbringen von etwas Farbe (hier über den Träger der Flüssigkeit in der "Tinte") auf ein dunkles Material verursacht keine große Veränderung. Wenn sie einen Eimer schwarze Flüssigkeit haben und dieser eine Tasse grün hinzufügen, welche Farbe haben Sie dann? Es wird die Farbe nicht grün färben. Es wird in der schwarzen Farbe im besten Fall einen leichten Grünstich verursachen, mehr aber jedoch nicht.

Wie funktioniert der Sublimationsdruck mit Kunststoffen?
Nicht auf alle Kuststoffe kann man sublimieren. Viele Kunststoffe schmelzen, da sie die Hitze im hier angewendeten Sublimationsdruck nicht standhalten. Ebenfalls durch den unterschiedlichen Druck und die Zeit verändert sich der Kunststoff, schmilzt oder zieht sich zusammen. FRP – fiberglasverstärkter Kunststoff eignet sich unter anderem am besten für den Sublimationsdruck.
 
Wenn der Sublimationsdruck nur auf Polymeren Materialien funktioniert, weshalb funktioniert dieser dann auch auf Glas, Keramik und Metall?
Sie benötigen einen Sublimationsfähigen Lack für all diese Produkte. Dieser Lack sorgt dafür, das die Tinte während dem Sublimationsverfahren aufgenommen und eingeschlossen wird.
 
Benötige ich unbedingt 100% Polyester Shirts für den Sublimationsdruck?
Man kann auf Baumwollprodukte nicht sublimieren, da sich die Pigmente nicht mit der Baumwollfaser verbinden können. Die Pigmente für den Sublimationsdruck sind darauf ausgelegt sich ausschließlich mit Polyester und ähnlichen Kunstfasern zu verbinden. Am besten ist also die Verwendung von 100% Polyester bzw. den mittlerweile sehr beliebten Funktionsfasern.
 
Welche Motive / Grafiken / Bilder kann ich verwenden?
Sie können jedes Motiv / Bild und jede Grafik verwenden, die sie in Ihrem PC oder Mac öffnen oder importieren können. Die am weitesten verbreiteten und am zuverlässigsten Programme sind Corel Draw und Adobe Photoshop, welche wir auch ausdrücklich empfehlen, da die weiterführende Anleitungen und Beschreibungen meist auf diesen Grafikbearbeitungsprogrammen aufsetzen. Diese beiden Grafikbearbeitungsprogramme können nämlich auch die ICC-Profilverwaltung durchführen. Bei der Verwendung von anderen Programmen müssen Sie die Einstellungen in dem jeweiligen Programm selbst recherchieren. Hier können Sie sich an den Beschreibungen der folgenden Einstellungen orientieren.
 
Lass uns Über Geld reden!
Standard Verkaufspreis    8.00 €
Transferpapier kosten    -0.10 €
Standard Blanko Becher    -1.25 €
Total Kosten    1.35 €
Gewinn     6.65 €
 
Druckkopfreinigung und längeres außer Betrieb setzen
Bei allen Druckermodellen für den Sublimationsdruck empfehlen wir eine regelmäßige Nutzung.
Die ArTainium UV+™ Sublimationstinte ist eine wasserbasierende Tinte, ähnlich der Epson-Originaltinte und hat
eine hohe Standzeit, auch wenn der Drucker nur einmal wöchentlich genutzt wird. Regelmäßige Düsentests in
Kombination mit der, in dem Epson-Druckertreiber verfügbaren, Druckkopfreinigung sollten im Idealfall immer
zu Beginn eines Druckauftrags, mindestens jedoch einmal am Tag der Nutzung, durchgeführt werden. Wir
empfehlen eine Mindestnutzung von einem Mal pro Woche. Bei längerer Standzeit kann es durch niedrige
Luftfeuchtigkeit zu verstopften Düsen und somit zu Düsenaussetzern kommen. In diesem Fall führen Sie
hintereinander 5 – 6 Druckkopfreinigungen und Düsentests aus. Sollte das Ergebnis des letzten Düsentests
dann immer noch nicht zufrieden stellend sein, schalten Sie den Drucker aus und führen Sie den beschriebenen
Vorgang nochmals nach 30 Minuten durch.